Ist es ausreichend das Dokument einzuscannen und per E-Mail zu versenden?

Ja, in der Regel ist es ausreichend das Dokument einzuscannen und uns per E-Mail zu übersenden. Hinter die beglaubigte Übersetzung heften wir für gewöhnlich eine Kopie des Originaldokumentes. Für die Übersetzung macht es keinen Unterschied, ob eine Kopie oder das Original vorgelegen hat.

Aber es ist im Beglaubigungsvermerk festgehalten, ob von einer Kopie oder vom Original übersetzt wurde. Genaue Auskunft über die Anforderungen des Beglaubigungsvermerkes erteilt Ihnen die Behörde, für die Sie die Urkundenübersetzung benötigen.

Ob es für die Anfertigung einer beglaubigten Übersetzung notwendig ist, die Originalurkunde vorzulegen oder ob es ausreichend ist eine einfache Kopie zur Übersetzung zu geben, liegt nicht im Entscheidungsspielraum des Übersetzers. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld selber, was in Ihrer amtlichen Übersetzung im Beglaubigungsvermerk genau stehen muss. Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.



Nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder fordern Sie ein kostenloses Angebot für die Übersetzung Ihrer Unterlagen an.